Praxis Dr. med. Simone Barsuhn & Dr. med. Andreas Barsuhn
 Praxis Dr. med. Simone Barsuhn & Dr. med. Andreas Barsuhn  

Corona-Schnelltests für Bürger*innen

Für ein entsprechendes Testangebot haben wir leider aktuell keine ausreichenden Kapazitäten. Wenden Sie sich bitte an die Testzentren der Stadt Düsseldorf (Schnelltest | Corona in Düsseldorf (duesseldorf.de).

Impfungen in unserer Hausarztpraxis 

Aktuell verfügen wir grundsätzlich über die m-RNA-Impfstoffe der Firma Biontech/Pfizer und Moderna und nutzen diese für die Grundimmunisierung und  für die Auffrischimpfungen. Bzgl. eines Termins melden Sie sich bitte telefonisch bei uns.

 

Einwilligung und Aufklärungsbogen für CoV-Impfung

Sollten Sie einen Termin in der Praxis erhalten, stellen wir Ihnen hier  die Einwilligungserklärung und den Aufklärungsbogen in aktueller Version zur Verfügung, den Sie zum Impftermin bitte mitbringen müssen.

Aufklärung zu einer Impfung mit einem m-RNA-Impfstoff (z.B. von Biontech/Pfizer oder Moderna)
Aufklaerungsbogen mRNA.pdf
PDF-Dokument [880.2 KB]
Einwilligung zur Impfung mit einem m-RNA-Impfstoff (z.b. von Biontech/Pfizer oder Moderna)
Einwilligung mRNA.pdf
PDF-Dokument [925.4 KB]

Corona-Tests für Patient/-innen mit Infektsymptomen

Alle Patient/-innen, die unter Symtomen wie Husten, Fieber, Schnupfen, sowie Geruchs- und Geschmackverlust und/ oder Zeichen einer Lungenentzündung leiden, melden sich bitte telefonisch an. Bei bestehender Infektsymptomatik erhalten Sie einen zeitnahen Termin zur Videosprechstunde - siehe Reiter "Online-Sprechstunde". In dieser wird im Rahmen des ärztlichen Gesprächs das weitere Procedere besprochen. 

Corona-Tests für Reiserückkehrer 

Zuständig für die Durchführung dieser Tests ist der Öffentliche Gesundheitsdienst. Dieser kann niedergelassene Ärzt*innen zur Durchführung beauftragen, niedergelassene Ärzt*innen sind allerdings nicht zum Abstrich asymptomatischer Personen verpflichtet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aufgrund der aktuell sehr hohen Belastung diese Leistung in unserer Praxis  leider nicht erbringen können.

 

Grippeschutzimpfung 21/22 in unserer Praxis

Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems ab, sodass Infektionen grundsätzlich häufiger schwer verlaufen – wie zum Beispiel Pneumokokken-bedingte Lungenentzündungen, COVID-19-Infektionen oder die saisonale Grippe bzw. Influenza. Deshalb ist das Impfen besonders für ältere Menschen so entscheidend!

Alte Menschen haben oft eine reduzierte Immunantwort, so dass die saisonale Influenzaimpfung weniger wirksam sein kann als bei jüngeren Erwachsenen. Deshalb wurden für diese Gruppe Hochdosis-Impfstoffe entwickelt.

Aufgrund einer geringfügigen Überlegenheit der Impfwirkung bei alten Menschen wird von der STIKO für alle Personen ≥ 60 Jahre ein quadrivalenter Hochdosis-Impfstoff empfohlen (Epid. Bull 1/2021).

Die Schutzimpfungsrichtlinie dazu ist am 1.4.2021 durch den gemeinsamen Bundesausschuss in kraft getreten. 

Neben einer leichten Besserung der Wirksamkeit eines Influenza-Hochdosis-Impfstoffes hat der Impfstoff im Vergleich zu den Influenza-Standard-Impfstoffen eine höhere Reaktogenität, das heißt, es können vor allem an der Einstichstellevermehrt Nebenwirkungen (Schmerz, Rötung, Schwellung) auftreten. Auch systemische Nebenwirkungen wie Erkältungszeichen und Fieber sind möglich. Ein Auftreten von seltenen schwereren Nebenwirkungen wurde nicht berichtet. 

Ab der Saison 2021/22 ist in Deutschland der Hochdosis-Impfstoff Efluelda der Firma Sanofi verfügbar. Influenza-Standard-Impfstoffe zahlreicher Hersteller sind seit Jahren erhältlich und spielen auch in diesem Jahr eine wesentliche Rolle zum Schutz vor schweren Verläufen einer Influenza-Infektion!

 

Kurz zusammengefasst: 

  • Der Hochdosis-Impfstoff ist dem Influenza Standard-Impfstoff in Bezug auf die Wirksamkeit bei älteren Personen nur leicht überlegen. Auch bei einem Influenza-Standard-Impfstoff ist von einem ausreichenden Impfschutz auszugehen.
  •  Es gibt keine Daten zur sequenziellen Impfung („erst der eine, dann der andere“). Influenza-Impfstoffe werden generell nicht als Booster entwickelt, deshalb sollte pro Saison nur eine Influenza-Impfung verabreicht werden. 
  •  Besonders im Hinblick auf die geringen Mengen an verfügbarem Hochdosis-Impfstoff und auch anderer Influenza-Impfstoffe in dieser Saison sollten keine Doppel-Impfungen erfolgen. 

Aufgrund der fehlenden Schutzimpfungsrichtlinie und der geringen Erfahrung mit dem neuen Hochdosis-Impfstoff der Firma Sanofi haben wir uns im Februar 2021 (hier musste der Impfstoff für die aktuelle Saison 21/22 bereits bestellt werden!) für den quadrivalenten Impfstoff Influsplit Tetra 2021/22 der Firma GalaxoSmithKline aus München entschieden, der sich seit 2013 saisonal angepasst auf dem Markt befindet.

Sollten Sie >60J sein und eine Impfung mit dem Hochdosis-Impfstoff Efluelda wünschen, stellen wir Ihnen gerne ein Rezept darüber aus. Leider haben wir keinen Einfluss, wann eine Impfung damit möglich ist und bitten Sie in diesem Fall um Geduld.

Eine Impfung mit dem quadrivalenten Impfstoff Influsplit Tetra 2021/22 der Firma GalaxoSmithKline erhalten Sie bei uns ab dem 8.11.21 immer Mo, Di, Mi und Fr zwischen 11.00 und 13.00 Uhr sowie Di Nachmittags zwischen 16.30 und 17.30 Uhr. Eine Terminvereinbarung für diese Zeitslots ist bis auf weiteres nicht nötig. 

 

Ihre Dr. med. Simone Barsuhn

(Quellen: RKI und Paul-Ehrlich-Institut)